Blog

NMS Pottendorf

Posted by on September 5, 2012

 Projekt „Aktiv – kreativ Woche“
(30.01.2012 – 03.02.2012)

„Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.“
Johann Wolfgang von Goethe

Kinder heben einen Klassenkameraden hoch

Pottendorf. Die „Aktiv-kreativ Woche“ der NMS Pottendorf jährt sich 2012 zum zweiten Mal.

Das Projekt  wurde von  Direktorin Margit Sabary initiiert und mit Unterstützung des LehrerInnenteams erfolgreich umgesetzt.

Folgende Projektbausteine werden angeboten, um den Schulalltag wirksam und nützlich zu ergänzen:

  • 1. Hilfe Ausbildung für die 4. Klassen durchgeführt vom österreichischen Roten Kreuz
  • „Gruppendynamische Übungen und Spiele zur Förderung von sozialen Kompetenzen“ für die 3 Klassen unter Anleitung von Sportwissenschafter Peter Vogl
  • Elementares Musiktheater für die 1. + 2. Klassen in Kooperation mit dem Konservatorium Wien, begleitet von  Prof.  Andrea Rickersberger

Ziel des gesamten Projekts ist es, den Schülerinnen und Schülern, ein breites Lernangebot zu bieten, und sie in kreativer, emotionaler und körperlicher Auseinandersetzung zu fordern und fördern. Das beschriebene Ziel liegt am Puls der Zeit und stellt eine passende Ergänzung zum Schulalltag dar.

Bei der Anzahl von Spezialistinnen, die in die Projektwoche involviert worden sind,  zeigt sich, die Qualität der Projekttage, und gleichzeitig die organisatorische Meisterleistung aller daran Beteiligten.

Besonders bei der Mittelaufbringung (Zeit, Kosten, Personal) und Koordination von den vorhandenen Ressourcen stößt man im Schulbereich schnell an die Grenzen des Möglichen.

Die Gratwanderung zwischen Wollen (Anspruch an Qualität und Nutzen) und Können (Zeitrahmen, Kosten für Fachleute) gestaltet sich in der Praxis als oft schwierig und mühsam.

Umso mehr lebt bei der Projekt von dem „Goodwill“ Dritter (Sponsoren, Studentinnen und Experten die Ihre Zeit für ein Lächeln der SchülerInnen zur Verfügung stellen). Hier sind besonders die Sportunion Pottendorf und das Konservatorium Wien zu erwähnen, die ihre Unterstützung gemeinnützig boten.

Da im Schulalltag auf Grund von strukturellem Zeitmangel für Aktivtäten wie Soziales Lernen oder Kreativität wie Musik, Schauspiel und Kunst, Potentiale für soziale Intelligenz oft zu kurz kommen, bleibt der Fokus auf der intellektuellen Intelligenz.

Eine aktuelle Studien (NÖ Jugendstudie) bestätigt aber die Wichtigkeit von Maßnahmen wie denen, der Projekttagen der NMS Pottendorf. Da emotionale und soziale Intelligenz  die zukünftigen Aufgaben für Pädagogik in einer technisierten Umwelt werden. (vgl. NÖ Jugendstudie.)

 

Projekttage „Gruppendynamische Übungen und Spiele zur Förderung von sozialen Kompetenzen“ der NMS Pottendorf Klasse 3 a

(01.02.2012 – 02.02.2012)

Pottendorf. Im Rahmen der Projekttage der NMS Pottendorf wurde Sportwissenschafter Peter Vogl für den Projektbaustein „Gruppendynamische Übungen und Spiele zur Förderung von sozialen Kompetenzen“ engagiert.

Das Konzept der integrativen Outdoor – Aktivitäten steht im Hintergrund der Arbeitsweise von Peter Vogl.

Die Methode der integrativen Outdoor – Aktivitäten versteht sich handlungsorientiertes Konzept und kann allgemein der Erlebnispädagogik zugeschrieben werden. Man geht dabei davon aus, dass sich Menschen durch handeln entwickeln.

Im Zentrum dieser Tage stand das Thema „soziales Lernen“. Das System Klassenverband wird dabei gefordert, effektive Strategien für erweiterten Handlungspeilraum zu generieren.

Entscheidend für die Bearbeitung des Themas, waren die Fragen: „Wie gehen wir miteinander um? Welche Strategien sind hilfreich / hinderlich um unsere/meine Ziele zu erreichen? Das Wechselspiel von Aktion und Reflexion ist dabei entscheidend.

Die Jugendlichen haben sich in den zwei Tagen intensiv mit ihrer internen Kommunikation auseinandergesetzt und entscheidende Fortschritte in der Entwicklung ihrer sozialen Kompetenzen erlangt.